Tchu tchu!

Die Nacht am Kaeserberg

Ganze 5 Jahre Planung und Arbeit sowie über 10’000 LEDs waren nötig, bis über der Anlage der Chemins de fer du Kaeserberg die Nacht einfiel. Gewiss verdiente allein die detailgetreue und arbeitsintensive Umsetzung die volle Aufmerksamkeit der Schweizer Presse – wäre da nicht das schwierige Unterfangen, die Medien vor Ort in das Modelleisenbahnmuseum zu locken. Doch genau das machte die Challenge so interessant!

Um die Medien in die Graubündner Atmosphäre des 26. Septembers 1997 zu versetzen; jenen Tag, an dem sich das Leben am Kaeserberg abspielt, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Eine Soundkarte, die mit der legendären Stimme des Wetterfroschs Mario Slongo bespielt wurde und dazu einlud, eine « milde Nacht am Kaeserberg » zu verbringen. Auch das eigens kreierte Kaeserberg Tagblatt sowie die Wettervorhersage am Radio Kaeserberg kündigten am Tag X keinen einzigen Regentropfen an.

Scheint als hatten Sie Recht mit Ihrer Vorhersage, nicht wahr Herr Wetterfrosch?